Tür ins Schloss gefallen

"Gefahr in Verzug" durch eine eingeschaltete Herdplatte hinter der unzugänglichen Wohnungstüre....


Am Sonntag, den 10. Juli 2022, um 15:17 Uhr, wurde die Feuerwehr Pottenstein von der Bereichsalarmzentrale Baden zu einem technischen Einsatz "Türöffnung (Alarmstufe T1) am Hauptplatz" alarmiert.


Als ein junger Mann mit seinem Hund "Gassi" gehen wollte, schlug ihm vermutlich ein heftiger Luftzug die Türe vor der Nase zu. Nun stand er mit dem Tier vor der verschlossenen Wohnungstür im Stiegenhaus des Mehrparteienhauses und der Schlüssel steckte an der Innenseite. Da er sich nicht mehr genau erinnern konnte, ob er den Herd in der Küche ausgeschaltet hatte, alarmierte er zur Sicherheit die die Feuerwehr über den Notruf 122.


Kurz darauf waren wir an der Einsatzadresse zur Stelle. Der Mann erwartete uns bereits. Auch die in solchen Fällen verständigte Polizeistreife war schon vor Ort.

Wir versuchten, die Türe mit einer schonenden Methode zu öffnen. Doch diese Versuche scheiterten. Da von "Gefahr in Verzug" ausgegangen werden musste, wurde das Türschloss nun gewaltsam geöffnet.

Wie sich danach herausstellte, war die besagte Kochplatte nicht eingeschaltet.


Wir bauten ein provisorisches Türschloss ein und der Mieter konnte seine Wohnung wieder betreten.


Nachdem alle Arbeiten erledigt waren, rückten wir mit "TANK-1" und "MTF", mit insgesamt 8 Mann Besatzung ins Feuerwehrhaus ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.


Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA




248 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen