top of page

"Waldbrand" nahe Sandgrube

Ein unangemeldetes Feuerheizen löste Waldbrandalarm aus...


Am Donnerstag, den 19. Jänner 2023, um 11:27 Uhr, wurden die freiwilligen Feuerwehren Pottenstein und Fahrafeld von der Bereichsalarmzentrale Baden (BAZ) zu einem „Wald- und Vegetationsbrand (Alarmstufe B2) bei Sandgrube“ alarmiert.


Über den Feuerwehrnotruf 122 gingen mehrere Anrufe ein, die eine dunkle Rauchsäule aus dem Wald im Bereich der Sandgrube aufsteigen sahen. Wie bei diesem Schadensbild üblich, alarmierte der diensthabende Leitstellendisponent in der Bereichsalarmzentrale, die laut Alarmplan zuständigen Feuerwehren Pottenstein und Fahrafeld.


Die Zufahrt erwies sich anfänglich als etwas schwierig, da keine genauen Angaben zum Einsatzort bekannt waren. So musste der Brandherd erst lokalisiert werden. Die aufsteigenden Rauchschwaden wiesen uns jedoch den Weg recht schnell, nahe dem „Kreuth“.


Wie sich an der Einsatzadresse herausstellte, war das Feuer im Wald durch den Besitzer selbst entzündet worden, um Baumwipfel, die durch einen Schädling befallen wurden, zu vernichten. Um eine eventuelle Ausbreitung der Flammen zu verhindern löschten wir auf Anweisung der Polizei die Feuerstelle. Nach der Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnte vom Einsatzleiter, Hauptbrandmeister Gerald Schwarz, Entwarnung und der Befehl „Brand aus-zum Abmarsch fertig!“ gegeben werden.


Wir weisen darauf hin, dass offenes Feuer/Verbrennen im Freien, soweit sie keinen behördlichen Verbot unterliegen (z.b. Waldbrandverordung), zeitgerecht anzumelden sind! Im Bezirk Baden unter 02252/82 222 Feuerwehrbereichsalarmzentrale BADEN.


Wir rückten mit "TANK-1" und "TANK-2" mit insgesamt 7 Mann Besatzung ins Feuerwehrhaus ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.


Ein herzlicher Dank gilt den Kameraden aus Fahrafeld, die uns mit 7 Mann unterstützten, für die gute Zusammenarbeit.


Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA





387 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page