Moped-Pritsche frontal gegen Baum

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Fahrer im Gesicht verletzt....

Am Dienstag, den 31. März 2020, um 08:58 Uhr, wurde die Feuerwehr Pottenstein von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem technischen Einsatz "Fahrzeugbergung (Alarmstufe T1)" alarmiert.


Ein sogenanntes Moped-Auto war am Vormittag auf der Hauptstraße vom Ortsgebiet kommend, Richtung Berndorf unterwegs. Hier kam, es aus uns unbekannten Gründen, zu einem Unfall, bei dessem Hergang der Fahrer von der Straße abkam und frontal gegen einen Baum fuhr. Beim Aufprall verletzte sich der Lenker im Gesichtsbereich. Nachkommende Verkehrsteilnehmer leisteten erste Hilfe und verständigten über den Notruf die Einsatzkräfte.


Als wir die Einsatzadresse erreichten, war der Mann bereits medizinisch erstversorgt und mit einem Sanitäterteam des Roten Kreuzes, unterwegs ins nächstgelegene Unfallkrankenhaus. Polizeibeamte aus Berndorf, die mit der Aufnahme des Geschehens beschäftigt waren, erwarteten uns.


Nach der Sicherung der Unglücksstelle und der Errichtung des vorsorglichen Brandschutzes begannen wir mit der Bergung des Mopeds. Mit der Einbauseilwinde konnte das Fahrzeug behutsam auf die Straße zurück gezogen werden. Auf Anweisung der Polizei schoben wir den Aixam zu einer nahegelegenen Parkfläche, für eine spätere Abholung durch ein Abschleppunternehmen.


Nachdem die Fahrbahn von diversen Verunreinigungen gesäubert war, rückten wir mit "TANK-1" und "TANK-2" mit insgesamt 9 Mann Besatzung, ins Feuerwehrhaus ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.


Auch vor, während und nach dem Einsatz achteten die Kameraden, aufgrund der Corona-Kriese, besonders auf den Eigenschutz. Jedoch ist es beim gemeinsamen Arbeiten nicht immer möglich, gebührende Sicherheitsabstände einzuhalten. Nach dem Einsatz werden sämtliche eingesetzte Geräte und Fahrzeuge sowie die Bekleidung desinfiziert.


Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA