top of page

Gasflasche in Flammen

Explosionsgefahr im Werkstattgebäude


Am Dienstag, den 2. Mai 2023, um 10:47 Uhr, wurde die Feuerwehr Pottenstein von der Bereichsalarmzentrale Baden zu einem Brandeinsatz "Kleinbrand Gasflasche, (Alarmstufe B1) in der Bahngasse" alarmiert.


Zuvor war es in der Werkstätte des örtlichen Landmaschinenmechanikers zu einem Zwischenfall gekommen, als bei Schweißarbeiten plötzlich der Gasschlauch platzte und die Flamme der Schweißpistole bis zur Gasflasche zurück zündete und die Armarturen am Flaschenhals Feuer fingen. Sofort leitete der Mechaniker die Evakuierung der Werkstatthalle ein und alarmierte über den Notruf 122 die Feuerwehr.


Wir erreichten kurz darauf die Einsatzadresse in der Bahnstraße. Sämtliche Mitarbeiter des Betriebes sowie die ebenfalls alarmierte Polizeistreife aus Berndorf erwarteten, im Sicherheitsabstand zur Gasflasche, unser Kommen.


Das Feuer an der Gasflasche war inzwischen erloschen, jedoch konnte mit der Wärmebildkamera noch eine erhöhte Temperatur an den verschmorten Armaturen festgestellt werden.

Vorsichtig holten wir angekohlten Acetylengas*-Flaschen aus dem Gebäude, um deren Temperatur mit kühlem Wasser zu senken.

Als diese wieder in den "Normalbereich" gesunken war, konnte Entwarnung gegeben werden. Zum Glück entstand in der Werkstatt und den darin abgestellten Traktoren kein Schaden.


Wir rückten mit "TANK-1" und insgesamt 2 Mann Besatzung ins Feuerwehrhaus ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.


*Acetylengas - allgemeine Eigenschaften

Acetylen - ist gasförmig, - besteht aus Kohlenstoff und Wasserstoff, - bildet mit Luft (Sauerstoff) ein explosionsfähiges Gemisch, - hat eine hohe Flammentemperatur (ca. 3200 °C), - bildet mit Kupfer und Silber Acetylide, die sprengstoffähnliche Eigenschaften besitzen.


Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA



426 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ölspur am Waldweg

Comments


bottom of page