Samstag, 26.09.2020

Brandverdacht im Landesjugendheim


Ein Rauchwarnmelder löste Brandalarm im sozialpädagogischem Zentrum in Pottenstein aus....


Am Samstag, den 26. September 2020, um 12:51 Uhr, wurde die Feuerwehr Pottenstein von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem "Brandverdacht (Alarmstufe B1) im Sozialpädagogischen Zentrum" gerufen.

Die Bewohner des Landesjugendheimes in Pottenstein wurden zur Mittagszeit durch den schrillen Alarm der Brandmeldeanlage aufgeschreckt. Die Betreuer leiteten sofort die vorgeschriebene Evakuierung des Gebäudes ein und verständigten die Feuerwehr.

Als wir wenig später mit dem Löschfahrzeug die Einsatzadresse in der Gutensteinerstraße erreichten, waren alle Bewohner und Mitarbeiter bereits auf dem dafür vorgesehenen Sammelplatz  und erwarteten unser Kommen.

Die Erkundung des Einsatzleiters Brandinspektor Stefan Schwarz ergab, dass sich der auslösende Brandmelder im zweiten Obergeschpß des Gebäudes befand. Sofort machte sich ein Atemschutztrupp dorthin auf den Weg. Dabei konnte allerdings weder Rauch noch Feuer lokalisiert werden. Auch die Messung mit der Wärmebildkamera ergab keine Gefahrenquelle, der Alarm ging anscheinend von einem fehlerhaften Brandmelder aus. 

So konnten die Bewohner beruhigt zurück in ihre Zimmer. Auch wir rückten mit "TANK-1" und insgesamt 6 Mann Besatzung ins Feuerwehrhaus ein, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA

TUSTelemetrie und Sicherheit (früher auch: Tonfrequentes Uebertragungs-System) ist eine Bezeichnung für das Auslösen von Brand-, Aufzugs-, Technik- oder sonstigen Alarmen

 


Die FFP unterstützen Unterstützendes Mitglied werden !

Copyright 2020 - Freiwillige Feuerwehr Pottenstein
       Site by Stastny IT & Media