Mittwoch, 12.12.2018

Klein-LKW drohte zu kippen


Glück im Unglück hatte ein Fahrer eines Kastenwagens, als er, durch ein Ausweichmanöver, in einen verschneiten Anhang fuhr.


Am Mittwoch, den 12. Dezember 2018, um 11:57 Uhr, wurde die Feuerwehr Pottenstein von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem technichen Einsatz "Verkehrsunfall (Alarmstufe T1) auf dem Hals" alarmiert.

Um einen Auffahrunfall zu verhindern, als ein vor ihm fahrender LKW plötzlich abbremsen musste, verriss der Fahrer eines Kastenwagens sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Dort blieb er seitlich neben dem Asphalt auf einem verschneiten Anhang stecken. Als er sich von seinem Schreck erholt hatte, merkte er, dass sein Klein-LKW unstabil schaukelte. Aus Angst, das Fahrzeug könnte beim Zurückschieben umkippen, alarmierte er über den Notruf 122 die Einsatzkräfte der Feuerwehr. 

Als wir kurz darauf die Einsatzadresse auf der L138 bei Kilometer 10,4 erreichten, erwartete uns der Mann einer Wiener Lieferfirma bereits. Nach Absicherung des Straßenstückes und der Begutachtung der Lage durch den Einsatzleiter, wurde mit der Bergung des Mercedes begonnen. Mittels Einbauseilwinde konnte der Transporter vorsichtig aus dem weichen Hang zurück auf die Straße gezogen werden.

Da bei dem Unfall keine nennenswerten Schäden am Fahrgestell entstanden waren, konnte der Lenker seine Fahrt fortsetzen.

Auch wir rückten mit "TANK1" und "TANK2" mit insgesamt 4 Mann Besatzung wieder ins Gerätehaus ein, um die Einsatzbereitschaft herzustellen.

Bericht/Fotos: Markus Hackl, ASB ÖA

 


Die FFP unterstützen Unterstützendes Mitglied werden !

Copyright 2019 - Freiwillige Feuerwehr Pottenstein
       Site by Stastny IT & Media