Donnerstag, 14.09.2017

Vermeintlicher Wohnhausbrand in St. Veit


Bereits auf halbem Weg zur Einsatzadresse erreichte uns der erlösende Funkspruch: "....kein weiterer Einsatz erforderlich!"


Am Donnerstag, den 14. September 2017, um 19:22 Uhr, wurde die Feuerwehr Pottenstein von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem "Wohnhausbrand (Alarmstufe B3) in St. Veit", zur Unterstützung der ebenfalls alarmierten Feuerwehren, alarmiert.

Da sich ein Großteil der Kameraden wegen Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus befanden, konnten wir bereits nach kürzester Zeit aus dem Gerätehaus ausrücken. Jedoch erreichte uns auf halbem Weg zur Einsatzadresse der Funkspruch aus St. Veit, dass es sich aufgrund verwirrender Angaben bei der Alarmierung um eine Fehlinformation handelte, und unser weiterer Einsatz nicht mehr erforderlich sei, wie Abschnittskommandant Brandrat Rudolf Hafellner berichtet:

"Während viele Feuerwehren des Bezirkes Baden bei Sturmschäden im Einsatz standen, wurde die Feuerwehr St. Veit zu einem "Kleinbrand (B1)" alarmiert. Noch bei der Anfahrt zum Feuerwehrhaus erreichte uns eine Alarmierung "Wohnhausbrand (B3)" mit anderer Einsatzadresse. Bei B3 werden laut Alarmplan sämtliche Feuerwehren des Unterabschnittes 2 (Berndorf-Stadt, Berndorf AG, Veitsau, Ödlitz) und zusätzlich die FF Pottenstein mit dem Atemluftfahrzeug in Marsch gesetzt.
Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich rasch heraus, dass es sich um ein und dieselbe Einsatzadresse handelte und lediglich ein Brand einer Thujenhecke vorlag.
Ich konnte daher sehr bald die zusätzlich alarmierten Feuerwehren wieder einrücken lassen!"

Wir kehrten um und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Bericht: Markus Hackl, ASB-ÖA

 


Die FFP unterstützen Unterstützendes Mitglied werden !

Copyright 2017 - Freiwillige Feuerwehr Pottenstein
       Site by Stastny IT & Media