Montag, 05.02.2007

Wohnhausbrand Richtung Gutenstein


Am 05.02.2007, um 23.43 Uhr, erstattete eine Person auf der Bezirksleitzentrale (BLS) der Polizeiinspektion Baden telefonisch die Anzeige über einen Wohnhausbrand zwischen Pottenstein und Gutenstein, wobei dieser jedoch keine genaue Örtlichkeit angeben konnte.


Die Streife Berndorf konnte schließlich gegen 24.00 Uhr den genauen Brandort im Gemeindegebiet von 2563 Pottenstein, Gutensteinerstraße, konkretisieren und die Verständigung der Feuerwehren im Wege der BLS Baden veranlassen.

Beim Eintreffen der Beamten stand das Wohnhaus bereits in Vollbrand und neben dem Haus brannten auch zwei kleinere Wiesenteile. Es handelte sich dabei um ein ca. 10 x 5 m großes altes Wohnhaus, welches nur als Zweitwohnsitz diente und in dem sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches offensichtlich keine Personen aufhielten.
Beim Eintreffen der Feuerwehr Pottenstein und Fahrafeld stand nicht nur das Wohnhaus in Vollbrand, sondern in der Zwischenzeit hat sich der Brand bereits auf den dahinter liegenden Wald großflächig ausgebreitet. Der Einsatzleiter lässt daraufhin über die Bezirksalarmzentrale Baden weitere Feuerwehren nachalarmieren.

Da das kleine alte Wohnhaus nicht mehr gerettet werden konnte, wurde sofort mit C-Rohre und Hochdruckrohre die Brandbekämpfung im Waldbereich aufgenommen. Auch der Brandherd im bereits teilweise zusammengefallenen Gebäude wird unter Atemschutz mit C- Rohren bekämpft. Im teilweise sehr steilen Waldgelände loderten immer wieder Glutnester auf.
Da sich beim Einsatzort kein Hydrantennetz befand, musste die Löschwasserversorgung anfänglich über die nachrückenden Tanklöschfahrzeuge sichergestellt werden. Weiters wurde dann aus einem ca. 200m entfernten Teich mit einer Tragkraftspritze angesaugt und eine Zubringerleitung zur Einsatzstelle verlegt.

Durch den unermüdlichen Einsatz der Einsatzkräfte konnte die weitere Ausbreitung des Brandes auf den Wald verhindert werden.

Das Haus brannte zur Gänze nieder und es konnte schließlich um 02.00 Uhr "Brand aus" gegeben werden.
Es waren die Feuerwehren Pottenstein, Weissenbach, Berndorf, St. Veit, Fahrafeld, Altenmarkt und Neuhaus mit insgesamt 21 Fahrzeugen und 108 Mann im Einsatz.
Bezüglich der möglichen Brandursache gibt es keinerlei Hinweise bzw. Feststellungen auf dem Brandort. Die Geschädigte konnte bis dato an ihrem Hauptwohnsitz nicht erreicht werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch unbekannt.

Die LH 138 war in der Zeit von 00.10 Uhr bis 02.35 Uhr zwischen Pottenstein und Pernitz für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt.

 


Die FFP unterstützen Unterstützendes Mitglied werden !

Copyright 2020 - Freiwillige Feuerwehr Pottenstein
       Site by Stastny IT & Media